Shiatsu

Shiatsu bedeutet Fingerdruck und zählt zu den fernöstlichen Behandlungsmethoden. Es ist eine Form der ganzheitlichen Körperarbeit, welche die Arbeit an Meridianen und Akupunkturpunkten beinhaltet. 

Unter Anwendung von Druck, Bewegung, Dehnung und Zug wird der Energiefluss verbessert, Verspannungen und Blockaden gelöst und die Selbstheilungskräfte aktiviert. 

Shiatsu wirkt auch vorbeugend, indem energetische Disharmonien ausgeglichen werden noch bevor sich Erkrankungen manifestieren können. 

Ablauf einer Sitzung

Shiatsu Sitzung

Zu Beginn findet ein kurzes Gespräch statt, um die aktuelle Situation abzuklären.  

 

Die Shiatsu-Sitzung findet auf einer bequemen Matte am Boden oder auf einer Liege statt und Sie tragen dabei am besten leichte Baumwollkleidung (Trainingshose, T-Shirt, Sweatshirt, frische Socken).

Die Dauer der Shiatsu-Sitzung beträgt insgesamt ca 1 Stunde.

Für wen ist Shiatsu geeignet

Shiatsu ist für Frauen und Männer in allen Lebenslagen und für alle Altersgruppen geeignet - vom Kind bis zum Senior.

Shiatsu kann bei folgenden Beschwerden hilfreich sein

  • Rücken- und Nackenschmerzen / Verspannungen
  • Burn-out
  • Stress
  • Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Schlafstörungen
  • Nervosität / innere Unruhe
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Störungen des Verdauungsapparates
  • Allgemeine Schwäche und Schmerzen
  • Einfach zur Entspannung

 

Die Behandlungsmöglichkeiten sind vielfältig. Auch in der Prävention hat Shiatsu einen hohen Stellenwert.

 

Shiatsu unterstützt auf dem Weg zur Gesundheit, ersetzt aber nicht den Besuch bei einem Arzt, kann eine ärztliche Therapie

jedoch sinnvoll ergänzen.