Was schreibt eine Klientin zu Shiatsu ...

 

Diemal schreibt eine Klientin von mir ein paar Zeilen über Shiatsu und ich darf es hier für euch teilen.

 

 

Hart ist der Steueralltag, ständig bringt die Post neue Steuerkodizes mit neuen oder abgeänderten  Vorschriften, Gesetzen, Änderungen zur Änderung des Abgabenänderungsgesetzes, …
Das verspannt. Doch zum Glück gibt es Shiatsu.

 

Shiatsu ist japanisch für Fingerdruck und stellt eine in Japan entwickelte Form der manuellen Therapie dar. Im Gegensatz zu unserer herkömmlichen Muskelmassage orientiert sich Shiatsu gemäß der traditionellen fernöstlichen Medizin (TCM) an den Meridianen. Der Mensch wird als Einheit von Körper, Seele und Geist gesehen, in einem gesunden dynamisches Gleichgewicht, die Lebensenergie (Ki oder Qi) soll ungehindert in den Leitbahnen (Meridianen) fließen können.

 

Aber dann ärgert man sich oder sitzt zu lange vorm Computer. Blockaden führen zu Störungen und Verspannungen, letztlich zu Krankheit und Siechtum. Dem muss rechtzeitig Parole geboten werden!

 

Shiatsu wird meist auf einer Matte am Boden praktiziert, man bleibt dabei angezogen. Die Therapeutin arbeitet unter Einsatz ihres gesamten Körpergewichtes und übt Druck mittels Fingerspitzen, Handballen, Ellenbogen oder Knien aus.

 

Keine Angst, das mag schlimm klingen, doch dem ist nicht so. Im Gegenteil. Wir vom Steuerbüro Dr. Schönfelder finden es herrlich angenehm und entspannend!

 

Das Original findet man hier:

http://schoenfelder.co.at/wp/2019/09/02/919-shiatsu/

 

Wer noch etwas über mich wissen möchte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0